DRPR BESCHLIESST ÜBER INSGESAMT SIEBEN FÄLLE

DRPR beschließt über insgesamt sieben Fälle – es werden drei Rügen und eine Mahnung ausgesprochen, drei Fälle werden eingestellt
 
Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR), der im Jahr 2014 gezwungen war, fast ganzjährig eine Arbeitspause einzulegen, hat auf seiner Sitzung im November 2014 eine Reihe von Fall-Entscheidungen getroffen und damit u.a. auch Fälle in Bearbeitung, die länger zurückliegen, mit Entscheidungen beendet. Der DRPR rügt den ADAC e.V., die Agentur „steinkühler-com“ sowie die Deutsche Börse AG wegen Fehlverhaltens. Eine Mahnung wird im Fall der Pressereisen der ThyssenKrupp AG ausgesprochen. Einige ältere Fälle wurden eingestellt. Wegen der Notwendigkeit, in einigen Fällen noch nach zu recherchieren, kann darüber erst heute informiert werden.
 
 
Die Pressemitteilung finden Sie hier
 
file_pdf


 
Ratsbeschluss im Fall “Peerblog”
file_pdf


 
Ratsbeschluss im Fall ADAC / Gelber Engel
file_pdf


 
Ratsbeschluss im Fall Ad-hoc Mitteilung der Deutschen Börse
file_pdf


 
Ratsbeschluss im Fall ThyssenKrupp AG
file_pdf